· 

Was sollten gute Texte leisten? Eine Checkliste!

Textbüro Blog - Checkliste für gute Texte
Bildquelle: pixabay.com / Checkliste: Das sollten gute Texte leisten!

Kleider machen Leute, heißt es. Das Gleiche kann man über Sprache sagen, zumindest sobald du dich auf die eine oder andere Weise mitteilen möchtest. Kaum öffnest du den Mund, wirst du über deine Wortwahl und deinen möglichen Dialekt, über deinen Satzbau, deine Grammatik und deinen Wortschatz in eine Schublade gesteckt. Sprache sagt also immer auch viel über denjenigen aus, von dem sie kommt. Überprüfe mal selbst in deinem Alltag, wie sehr du Menschen aufgrund ihres Ausdrucks, Wortschatzes und Satzbaus einschätzt, hinsichtlich ihrer Intelligenz, Kompetenz oder Seriosität.

 

Gleichzeitig ist Sprache ein Mittel der Kommunikation, sowohl mündlich als auch schriftlich. Ein Text sendet Botschaften. Immer! Je nach Wortwahl, Satzbau und Leser können die aber so und so verstanden werden. Vielleicht sendest du aus Versehen vollkommen falsche Signale, erzeugst unerwünschte Assoziationen oder drückst dich so aus, dass wirklich niemand den gewünschten Sinn deines Textes versteht. Texte haben also eine klare Aufgabe, die es zu erfüllen gilt. Hier meine Checkliste, was ein guter Text dir bieten sollte:

  • Ein guter Text sollte den richtigen Eindruck von dir oder deinem Unternehmen vermitteln. Welche Eigenschaften sollen rüberkommen? Bist du zum Beispiel seriös, witzig, kompetent oder erfahren? Zuverlässig, kreativ oder engagiert?
  • Gute Texte sollten die richtigen Personen ansprechen. An wen richtet sich dein Text? Wer profitiert von ihm, wen möchtest du erreichen? Familien oder junge Frauen, eine bestimme Berufsgruppe oder Menschen in einer speziellen Lebenssituation? Jede Zielgruppe bevorzugt eine bestimmte Ansprache und eine gewisse Tonalität.
  • Ein guter Text sollte die richtige Botschaft senden. Was bietet dein Text? Zum Beispiel Information, Beratung, Inspiration oder Unterhaltung? Diese Botschaft signalisiert du bereits durch Wortwahl, Textaufbau und -länge.
  • Gute Texte sollten die gewünschten Reaktionen bewirken. Was sollen deine Leser tun? Zum Beispiel etwas kaufen, sich registrieren, einen Newsletter abonnieren oder kommentieren? Jede Textart braucht eine spezifische Sprache und einen bestimmten Stil. Werbung funktioniert zum Beispiel besser mit Aktiv-Konstruktionen, positiven Formulierungen und gezielt platzierten Schlüsselwörtern.
  • Ein guter Text sollte dem Leser Mehr-Wert bieten. Er vermeidet leere Phrasen, unnötige Wiederholungen und Füllwörter. Jeder Satz bietet dem Leser im Sinne der Text-Botschaft einen Wert (also zum Beispiel Information, Rat oder Unterhaltung).
  • Gute Texte sollten angenehm zu lesen sein. Idealerweise lässt sich die Botschaft deines Textes schnell erfassen. Er ist sinnvoll gegliedert, bietet flüssige und inhaltlich richtige Satzübergänge und ist leicht verständlich. Er vermeidet Schachtelsätze, unnötige Fremd- und Füllwörter und verwendet treffende Ausdrücke. Außerdem berücksichtigt er die Regeln von Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung, sodass ein störungsfreier Lesefluss gewährleistet ist.
  • Ein guter Text für Webseiten (Online-Content) sollte außerdem von Suchmaschinen gefunden werden. Er beachtet beispielsweise grundlegende SEO-Regeln, baut Meta-Informationen entsprechend der Keywords auf, vermeidet Spamming.

 

Texte selber schreiben oder in Auftrag geben

 

Wenn du deinen Text selber schreiben möchtest, sind das schon einmal wichtige Punkte, auf die du achten kannst. Noch einmal kurz zusammengefasst: In sprachlicher Hinsicht geht es bei einem guten Text um das jeweils richtige

  • Auftreten (Wirkung)
  • Ansprechen (Zielgruppe)
  • Anbieten (Angebot)
  • Aktivieren (Aufforderung)
  • Zufriedenstellen (Mehr-Wert)
  • Binden (Stil / Nutzen)
  • Gefunden werden (SEO, Marketing-Kanäle)

Tipp: Um deinen Text selbst kritisch bewerten zu können, lasse ihn eine Zeit lang liegen, bevor du ihn für die Veröffentlichung noch einmal durchliest und korrigierst. So schaffst du eine innere Distanz, aus der heraus du einen frischen Blick auf deinen eigenen Text gewinnen kannst.

 

Möchtest du dir lieber einen Text schreiben lassen, hast du mit dieser Checkliste bereits einen roten Faden für dein Texter-Briefing. Mehr dazu, wie du ein gutes Briefing verfasst, das Zeitaufwand (und damit meist auch Kosten) reduziert und dir das gewünschte Ergebnis liefert, folgt demnächst in einem weiteren Blog-Beitrag.

 

Habe ich in meiner Checkliste noch etwas vergessen? Dann freue ich mich über einen ergänzenden Kommentar!

Oder hast du noch Fragen? Dann schreib' mir!

 


Wortopolis Textbüro
© Britta Stender / Mein Textbüro

Kommentar schreiben

Kommentare: 0