Aktuelles

21. Februar 2018

 

Der Satzhöhepunkt heute ist eigentlich eher ein Dialoghöhepunkt und hat mich zum Nachdenken gebracht (das 'Spielen' bezieht sich übrigens auf ein Konzert):


14. Feb 2018

 FROHEN VALENTINSTAG

Extra für euch habe ich zu diesem besonderen Tag ein Bonus-Kapitel zu "Ella" geschrieben. Viel Spaß damit!

 

VERLIEBT 5

Valentinstag (Bonuskapitel "Ella")

Ella schlug die Augen auf und hatte einen Gedanken: Mist! Heute ist Valentinstag. Kurz blieb sie stocksteif im Bett liegen, dann drehte sie sich zur Seite und sah durch das Fenster in den dunklen Himmel. Es war nicht mehr richtig dunkel. Die ersten Ausläufer der frühmorgendlichen Helligkeit überzogen das Nachtblau bereits mit einem fahlen Schimmer. In einer Stunde würde der Himmel in diesem typischen Februar-Hellblau schon wieder seine winterliche Pastellstimmung verbreiten, die kahlen Äste der Bäume als tristen Schattenriss davor. Warum haben die den Valentinstag in den Februar gelegt, fragte sich Ella und seufzte leise. Es war kalt und ungemütlich draußen. Und sie jedenfalls fand kalt und ungemütlich nicht besonders romantisch.

 

Ella starrte durch das Fenster und runzelte die Stirn. Sie hatte keine Idee, wie sie Martin überraschen sollte. Legte er da überhaupt Wert drauf? Oder fand er diesen ganzen Valentinszirkus albern, kitschig und kommerziell. Und was war mit Fjonn? Sie hatte keine Ahnung, ob es angebracht war, ihrem Ex ihren traditionellen Valentins-Gruß zu überreichen. Es war keine große Sache während ihrer Ehe gewesen, aber ein kleines, hübsches, lustiges Ritual. Jeder von ihnen hatte ...


7. Februar 2018


31. Jan 2018

FILMREZENSION

Napoleon Dynamite

Schräge Geschichte mit Kultfaktor

 

 

Napoleon Dynamite – so seltsam wie der Name der Hauptfigur ist der ganze Film. Schrullige Figuren, befremdliche Verhaltensweisen und eine bezaubernde Botschaft schaffen ein außergewöhnliches Film-Juwel.

 

 

Die Low-Budget Produktion von Regisseur Jared Hess spielt im provinziellen Idaho. Im Mittelpunkt steht der schlaksige und hochgewachsene Highschool-Schüler Napoleon Dynamite (Jon Heder). Mit leerem Blick, leicht geöffnetem Mund, blondem Lockenkopf und 80er-Jahre-Brille ist er die visuelle Verkörperung einer phlegmatischen Andersartigkeit. Neben seinem gewöhnungsbedürftigen Äußeren irritiert er mit mangelnder Empathie im sozialen Umgang, einem Faible für krude mystische Theorien, gelegentlichen Aggressionen und merkwürdigen Taten. Gleich zu Beginn des Films wirft er zum Beispiel eine Actionfigur aus dem Schulbusfenster, nur um sie an einem dünnen Band hinter dem Bus herzuziehen. Diese Art von seltsamen Aktionen ist typisch für die Geschichte und sorgt für eine ganz eigene Komik. Fortlaufend werden die Erwartungen des Zuschauers an eine gewisse Normalität, an sinnvolle Äußerungen, an ein vorhersehbares Verhalten und nachvollziehbare Wertvorstellungen gebrochen. Und dabei halten sich diese schrägen Figuren in all ihrer harmlosen Skurrilität selbst für vollkommen normal. Das ist verschroben, lustig und auch ein wenig charmant. Kein Wunder, dass der Film nach seinem Erscheinen im Jahr 2004 gleich mehrere Preise abräumte. Darunter zum Beispiel den MTV Movie Award 2005 für den „Besten Film“.

 

 

Inhaltlich dreht sich der Film um Napoleon. Er lebt ...

 


24. Januar 2018

Liguster Zwingelwicht

Kapitel 8: Erwischt

„So, so“, sagte da auf einmal eine Stimme, die klang, als würde ein uralter Baum sprechen, „es ist also so weit.“

Liguster und Lori fuhren herum und sahen eine alte Wichtin im Eingang stehen. Mit beiden Händen stützte sie sich auf einen knorrigen Stab und fixierte sie mit einem stechenden Blick aus ihren unheimlich hellen Augen.

„Aruna“, stotterte Lori. „Wir haben … wir sind …“

„Still!“, unterbrach die Alte Lori mit ihrer rauchigen Stimme drohend. „Ich weiß, was ihr habt und was ihr seid. Darüber werden wir nach dem Fest mit der Regentin sprechen.“

Liguster straffte unwillkürlich den Rücken und hob trotzig sein Kinn. Es war nicht das erste Mal, dass er bei etwas Verbotenem erwischt wurde und wie immer würde er die Strafe aushalten, ohne auch nur eine Miene zu verziehen. Egal, was diese gruselige Alte sich ausdenken würde, er konnte sich nicht vorstellen, dass sie Malizia in Sachen Bosheit das Wasser reichen konnte. Also erwiderte er ihren Blick mit steinernem Gesichtsausdruck und minutenlang geschah gar nichts, außer dass sie sich schweigend musterten. Er spürte, dass Lori neben ihm immer unruhiger wurde und meinte fast, ihren lauten Herzschlag hören zu können. Doch ihm machte die Situation nichts aus. Er kannte es nicht anders, als in Ungnade gefallen zu sein. Viel mehr als vor diesem ‚Gespräch mit der Regentin‘ graute ihm vor dem, was in der Prophezeiung stand. ‚Goldauge beflüstert‘, ‚auf Bienenpelz fliegt‘ – wer sollte damit anders gemeint sein als er? Und wieso, vertrollt nochmal, stand irgendetwas über ihn auf einer uralten Schriftrolle und das auch noch an einem Ort, an dem er nie zuvor gewesen war? Er würde die Strafe für das unerlaubte Betreten der Bibliothek hinter sich bringen und dann musste er zu Freerk. Der wusste garantiert irgendetwas und konnte ihm vielleicht erklären, was zum großen Mutterbaum hier vor sich ging. Vielleicht konnte sich die Alte jetzt endlich mal rühren und sie einsperren, mit ihrem Stock verprügeln oder was auch immer?! Je eher das hier vorbei war, umso besser. Er spürte es in seinem ganzen Körper: Er musste weg von hier, die Zeit lief. Liguster spannte seine Muskeln noch etwas mehr an. Gleich würde etwas geschehen, das fühlte er. Na los, sollte es doch. Er war auf alles vorbereitet. Doch das, was dann wirklich passierte, damit hätte er nie gerechnet: ...

 


17. Jan 2018

Kampf der Gift-Kröte: Aktiv gegen Neid und Missgunst

Neid und Missgunst sind keine schönen Gefühle. Vor allem der destruktive Neid (= Missgunst) raubt einem den inneren Frieden. Weg ist die Zufriedenheit mit dem eigenen Ich, dem Leben und dem Glauben an eine positive Entwicklung. Ist man von Missgunst erfüllt, sieht man nur noch Ungerechtigkeiten und liebäugelt im Wunsch nach dem totalen und absoluten Scheitern des Beneideten massiv mit dem Basteln einer Voodoo-Puppe, nach anonymer Rufschädigung und anderen äußerst kranken Ideen. Briefe mit Hundekot oder verleumderische Gerüchte – alles nur eine Frage des Missgunst-Grades. Kein Wunder, dass schon Schopenhauer Neid als „giftige Kröte“ bezeichnet hat. Doch wie wird man dieses widerliche Kröten-Dingsbums wieder los? Und warum ist man überhaupt neidisch? Ob es da eine Verschwörung zwischen sozialen Netzwerken und der Pharma-Industrie gibt (Psychopharmaka gegen Depressionen und Verbitterungsstörungen)? Wer weiß …

 

 


22. Dez 2017

 

FROHE WEIHNACHTEN

&

EINEN GUTEN RUTSCH

 

Ihr Lieben,

ich danke euch, die ihr mich ab und zu oder sogar ganz regelmäßig besucht, sehr sehr herzlich für eure Unterstützung und freue mich auf ein spannendes 2018 mit unfassbar interessanten Themen (natürlich in der weltberühmten Wortopolis-Kolumne) und lustigen Wortschöpfungen und neuen Kapiteln von Liguster Zwingelwicht, einem zweiten Teil von Suchin und Satzhöhepunkten und mehr! Zu dem 'Und mehr' gehört zum Beispiel auch eine nigelnagelneue Rubrik. Aber mehr, als dass sie Lesotopia heißen wird, verrate ich noch nicht. Habt einen wunderschönen Jahresausklang - wir lesen uns im neuen Jahr!!!!!

 

P.S.: Nicht wundern, wenn sich zwischendurch immer mal wieder mein Blog-Design ändert und laut 'HALT' rufen, wenn euch eines davon besonders gefällt - ich persönlich bin von einem 'Halt, das ist es' noch etwas entfernt ...

21. Dez 2017

REZENSIONS-GEWINNSPIEL

GEWINNER ERMITTELT

TATAA: Es gibt eine Gewinnerin bei meinem Ella-Rezi-Gewinnspiel.

Ganz lieben Dank Amy J. Brown (Bücherblog Bibliomanie) für deine Rezension und viel Freude mit dem Gewinn!

 


27. Nov 2017

SUCHIN

BUCHTRAILER ONLINE

Juchu! Mein Suchin-Buchtrailer ist online!!! Und das überarbeitete ebook für einen vorübergehenden Angebotspreis von 0,99€ auch!