Kolumnenarchiv

Psychologie

Kampf der Kröte: Aktiv gegen Neid und Missgunst

Neid und Missgunst sind keine schönen Gefühle. Vor allem der destruktive Neid (= Missgunst) raubt einem den inneren Frieden. Weg ist die Zufriedenheit mit dem eigenen Ich, dem Leben und dem Glauben an eine positive Entwicklung. Ist man von Missgunst erfüllt, sieht man nur noch Ungerechtigkeiten und liebäugelt im Wunsch nach dem totalen und absoluten Scheitern des Beneideten massiv mit dem Basteln einer Voodoo-Puppe, nach anonymer Rufschädigung und anderen äußerst kranken Ideen. Briefe mit Hundekot oder verleumderische Gerüchte – alles nur eine Frage des Missgunst-Grades. Kein Wunder, dass schon Schopenhauer Neid als „giftige Kröte“ bezeichnet hat. Doch wie wird man dieses widerliche Kröten-Dingsbums wieder los? Und warum ist man überhaupt neidisch? Ob es da eine Verschwörung zwischen sozialen Netzwerken und der Pharma-Industrie (Psychopharmaka gegen Depressionen und Verbitterungsstörungen) gibt? Wer weiß …

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Täter-Opfer-Sache Teil 1: Vergeben und vergessen aus Opfersicht

Es beginnt schon im Sandkasten: die Schaufel wird geklaut, die Sandburg zertreten, jemand schubst einen oder ist sonst irgendwie gemein. Und diese Täter-Opfer-Nummer gibt es potenziell jederzeit und überall: zwischen Eltern und Kindern, in der Schule oder im Büro. Täter- und Opfer-Rollen sind also allgegenwärtig. Der eine tut dem anderen irgendetwas an, klaut ihm eine Schaufel oder macht etwas wirklich Schlimmes, von Mobbing über Misshandlung bis hin zu Mord. Was fängt das Opfer jetzt mit seinem Schmerz und seiner Wut darüber an? Schiebt es beides beiseite? Rächt es sich? Fordert es Wiedergutmachung oder vergibt es dem Täter? Am besten für die eigene geistige wie körperliche Gesundheit soll ja das mit der Vergebung sein. Allerdings muss man das erstmal hinbekommen, denn Vergebung hat eindeutig (!) etwas jesus-guru-artiges an sich. Und wer ist schon Jesus?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Akute Aufschieberitis? Tricks' den Affen einfach aus!

Kennt ihr das auch? Unangenehme Pflichten vor sich her zu schieben, bis sie sich zu einem schier unüberwindlichen Berg aufgetürmt haben? Ständig dieses schlechte Gewissen und trotzdem geht man es nicht an. Und dann kommt der Termin, zu dem alles fertig sein sollte, aber noch nichts fertig ist. Tataa: Auftritt des Panik-Monsters! Und warum das alles? Welcher Virus ist schuld an der weit verbreiteten Krankheit Aufschieberitis. Tja, er ist klein, hockt am Steurrad in unserem Kopf und sieht aus wie ein irrer Affe…

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mentalmagie, NLP & Glaubenssätze - so leicht manipuliert man das Gehirn

Das zu tun, was man für richtig hält, die Freiheit des eigenen Willens – das sind relativ moderne Errungenschaften der Zivilisation und des Friedens. Für uns in den westlichen Industrieländern ist es meist vollkommen selbstverständlich. Fragt sich nur, wie frei und individuell wir in unserem Denken und Verhalten tatsächlich sind? Oder anders gefragt: Wie leicht lässt sich unser Gehirn manipulieren, ohne dass wir das mitbekommen? Die erschreckende Antwort ist: pipieinfach!

mehr lesen 0 Kommentare